Digitalisierung

Niemanden abhängen

Die digitale Revolution in der Gesellschaft verändert die Arbeitswelt rasant. Und auch das soziale Gefüge der Gesellschaft. Nicht jeder wird an der sogenannten digitalen Transformation teilhaben können, es wird Verlierer und Gewinner geben. Den Chancen der Digitalisierung stehen die Risiken einer sozialen Spaltung gegenüber, die frühzeitig erkannt und begrenzt werden müssen. Der digitale Wandel verändert die Zugänge zur gesellschaftlichen Teilhabe in vielfältiger Weise. Anliegen der Caritas ist, die digitale Kluft zu schließen, Menschen digital kompetent zu machen und die zu vertreten, die durch die Entwicklung "sprachlos" werden.

Die Caritas Hamm übernimmt Verantwortung und entwickelt Kompetenzen, um den digitalen Transformationsprozess proaktiv mitzugestalten und den sozialen Mehrwert zu heben und zu entfalten. Grundlage unserer Aktivitäten sind die Kommunikationsprinzipien der Caritas.

Ein wesentlicher Schlüssel des digitalen Wandels ist die Bildung. In der von uns und der Hochschule Hamm-Lippstadt gemeinsam entwickelten Maßnahme "App in die Zukunft" befähigen wir junge Menschen, Teil der digitalen Gesellschaft zu werden.

Ein weiterer Schlüssel des digitalen Wandels ist die Ermöglichung sozialer Teilhabe auf Basis digitaler Systeme. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA entwickeln wir derzeit ein Konzept für selbstständiges, technikunterstütztes und sicheres Wohnen im Quartier für Menschen mit Behinderung.